DER BERGPFARRER 230 ? HEIMATROMAN
ebook

DER BERGPFARRER 230 ? HEIMATROMAN

Código de artículo:
E1000620642
Editorial:
KELTER MEDIA
Fecha edición:
Materia
Libros para Todos
ISBN:
9783740948443
Formato:
EPUB
Idioma:
Alemán
Tipo de libro:
Ebook
DRM
Si

Mit dem Bergpfarrer hat der bekannte Heimatromanautor Toni Waidacher einen wahrhaft unverwechselbaren Charakter geschaffen. Die Romanserie läuft seit über 10 Jahren, hat sich in ihren Themen stets weiterentwickelt und ist interessant für Jung und Alt! Unter anderem gingen auch mehrere Spielfilme im ZDF mit Millionen Zuschauern daraus hervor. Sein größtes Lebenswerk ist die Romanserie, die er geschaffen hat. Seit Jahrzehnten entwickelt er die Romanfigur, die ihm ans Herz gewachsen ist, kontinuierlich weiter. "Der Bergpfarrer" wurde nicht von ungefähr in zwei erfolgreichen TV-Spielfilmen im ZDF zur Hauptsendezeit ausgestrahlt mit jeweils 6 Millionen erreichten Zuschauern. Toni Waidacher versteht es meisterhaft, die Welt um seinen Bergpfarrer herum lebendig, eben lebenswirklich zu gestalten. Er vermittelt heimatliche Gefühle, Sinn, Orientierung, Bodenständigkeit. Zugleich ist er ein Genie der Vielseitigkeit, wovon seine bereits weit über 400 Romane zeugen. In Spannungsreihen wie "Irrlicht" und "Gaslicht" erzählt er von überrealen Phänomenen, markiert er als Suchender Diesseits und Jenseits mit bewundernswerter Eleganz. "Reni! Reniii! Himmelherrgottnocheinmal, wo steckt das Madel denn bloß wieder?" Joseph Willinger stapfte über den Hof und rief dabei immer wieder den Namen seiner Enkelin. An deren Stelle kam indes nur Bruno, der Hofhund, angelaufen und drängte sich an die Beine des Alten. "Weißt du net, wo die Reni steckt?", brummte der Bauer. "Kann sich doch net in Luft aufgelöst haben." Er humpelte weiter in Richtung des Hühnerhofes, der hinter dem Haus lag. Dort gab es ein kleines Rasenstück, mit einer Bank, Tisch und Stuhl darauf. "Reni?" Irene Willinger, von allen nur Reni genannt, ließ blitzschnell die Illus­trierte hinter ihrem Rücken verschwinden. Doch zu spät, der Großvater hatte es schon gesehen, als er um die Ecke bog. "Du sollst so'n Zeugs doch net lesen!", tadelte er sie und streckte die Hand aus, als er sich schwerfällig setzte. "Gib her!" "Du humpelst ja wieder", sagte Reni, ohne auf seine Forderung einzugehen. "Wieder das Rheuma?" "Ach, das verflixte Wetter"

Artículos relacionados

Otros libros del autor