DER NEUE SONNENWINKEL 51 ? FAMILIENROMAN
ebook

DER NEUE SONNENWINKEL 51 ? FAMILIENROMAN

Código de artículo:
E1000615248
Editorial:
KELTER MEDIA
Fecha edición:
Materia
Libros para Todos
ISBN:
9783740947514
Formato:
EPUB
Idioma:
Alemán
Tipo de libro:
Ebook
DRM
Si

Michaela Dornberg ist mit ganzem Herzen in die bezaubernde Welt des Sonnenwinkels eingedrungen, sie kennt die so sympathische Familie des Professors Auerbach mit dem Nesthäkchen Bambi inzwischen schon besser als jeder andere. Die geliebte kleine Bambi wird in den neuen Romanen für besondere Furore sorgen, und eine erfrischend engagierte junge Ärztin wird den Sonnenwinkel gehörig aufmischen. Roberta blieb stehen, verharrte einen Augenblick lang bewegungslos, dann drehte sie sich langsam um. Unvermittelt ihren Namen zu hören, das hatte ganz merkwürdige Gefühle in ihr ausgelöst ? Erstaunen, irgendwie auch Freude ? Erinnerung. Roberta glaubte, die Stimme des Mannes zu kennen. Und dann standen sie sich gegenüber. Der Mann war ihr zuvor überhaupt nicht aufgefallen, weil Roberta sich zu sehr in ihre Gedanken verloren hatte, in sich gekehrt den ihr so sehr bekannten Weg gegangen war. Der Mann war groß, schlank, sportlich, trug eine graue Jeans, einen grauen grobgestrickten Pullover, darunter ein weißes Shirt, über allem eine schwarze lässig geschnittene Lederjacke. Es lag nicht an seiner Kleidung, die ihr gefiel, die sie an Lars erinnerte. Der war immer ähnlich angezogen gewesen und hatte wie dieser Mann lässig gewirkt. Nein, das alles nahm sie bewusst überhaupt nicht wahr. Sie schaute in sein schmales Gesicht, aus dem graue Augen sie musterten. Roberta war es, die sich zuerst fasste, das Schweigen beendete, indem sie sich ungläubig erkundigte: "Konstantin? Konstantin von Cleven?" Er strahlte sie an, sie hatte ins Schwarze getroffen, denn er machte einen Schritt auf Roberta zu, schloss sie überwältigt in seine Arme. "Bitte, kneif mich mal, damit mir bewusst wird, dass du es wirklich bist, dass ich nicht träume." Seine Stimme war wohlklingend, klang jetzt ein wenig aufgeregt. Er blickte sie an. Es war ein offenes, gewinnendes Lachen, das plötzlich erklang, und es erinnerte Roberta an den Konstantin von früher. Roberta war fassungslos. Es konnte nicht wahr sein, dass sie sich ausgerechnet hier am Sternsee trafen, und das nach so vielen Jahren! Ihre Gedanken wanderten zurück in die Vergangenheit.

Artículos relacionados

Otros libros del autor