HARTER SEX ZU DRITT (SM, GANGBANG, SPANKING)
ebook

HARTER SEX ZU DRITT (SM, GANGBANG, SPANKING)

Código de artículo:
E1000687733
Editorial:
NEOBOOKS
Fecha edición:
Materia
Libros para Todos
ISBN:
9783750220010
Formato:
EPUB
Idioma:
Alemán
Tipo de libro:
Ebook
DRM
Si

Beschreibung: Carmen war scharf und geil wie ein Hund und dies zeigte sie mir, ihrer besten Freundin, auch am Nachmittag, indem sie mich erst fingerte, dann die andere Hand an meinem Arschloch verschwand und zu guter Letzt leckte sie mich. Wie sagte sie so schön: "Leider hast du keinen Schwanz" und unvollendeter Dinge ließ sie mich unbefriedigt stehen und machte sich für den Abend zurecht. Jetzt war meine Rache vorprogrammiert. Ich verständigte Christian, einen Freund von mir, dass er sie in der Nacht aufreisen sollte und nach Hause mitkommen sollte. Als sie und er im vollen Gang waren, trat ich aus meinem Versteck heraus und besorgte es ihr mit meinem Kunstschwanz so, wie sie es am Nachmittag sich wünschte. Was dann noch alles folgte, war einfach der Wahnsinn. Auszug: Als Christian sich vollkommen entkleidet hatte, kniete sich Carmen vor ihn hin und nahm seinen harten und prallen Schwanz in die Hand. Langsam ließ sie die Eichel vor und zurück gleiten und ich sah, wie er seinen Kopf in den Nacken warf. Sein Schwanz wurde immer härter und größer. Ich musste gleich zweimal hinsehen, denn so einen großen Schwanz bekam man selten zu Gesicht. Jetzt leckte sie langsam die Spitze seiner Eichel, eher sie versuchten, seinen Schwanz ganz in den Mund zu nehmen. Sie machte ihren Job wirklich gut, muss man schon sagen. Mit der anderen Hand spielte sie mit seinen frisch rasierten Eiern. Es war nicht zu übersehen, dass er das Spiel in vollen Zügen genoss. Jetzt nahm sie beide Hände von seinen Eiern und seinem Schwanz weg und packte ihn am Arsch. Den Schwanz ließ sie aber in ihrem Mund und betrieb ihren Blowjob weiter. Ihre Fingernägel krallten sich in sein Fleisch an den Arschbacken und immer und immer wieder zog sie seine Arschbacken weit auseinander. Dann fing sie an mit den Fingerspitzen über seine Arschfalte zu streichen, ehe ein Finger sich immer weiter und weiter zu seiner Rosette bewegte. Es war so ziemlich das gleich, als was sie am Nachmittag mit mir getrieben hatte. Jetzt drang sie langsam mit ihrem Finger in seinen Arsch ein und es schien, als wenn es ihm gefallen würde. Man sah, dass sie für seinen Arsch etwas Nachdruck brauchte, aber seine Lust war kaum zu übersehen. "Dreh dich um und beuge dich nach vorne", sagte sie in einem strengen Tonfall. Er tat was sie wollte und jetzt sah ich, wie sie langsam erst seine Arschbacken leckte und dann ihre Zunge immer weiter in Richtung seines Loches bewegte bis sie letztendlich ihre Zunge tief in seiner Rosette vergrub. Sein Rücken drückte sich durch und er schien in voller Ektase zu sein.

Artículos relacionados

Otros libros del autor