N KLEENET BIßKEN FREIHEID
ebook

N KLEENET BIßKEN FREIHEID

Código de artículo:
E1000560056
Editorial:
HEIDRUN DREYLING-RIESOP
Fecha edición:
Materia
Libros para Todos
ISBN:
9783962468767
Formato:
EPUB
Idioma:
Alemán
Tipo de libro:
Ebook
DRM
Si

Ende der 1970er, Anfang der 1980er Jahre in Berlin: Arbeitslosigkeit, fehlende Lehrstellen und trübe Zukunftsperspektiven für Jugendliche, dazu krasse Wohnungsnot. Berliner Urgesteine wurden wegsaniert, durch Luxusmodernisierungen aus der Innenstadt an den Stadtrand gedrängt, gewachsene Kieze zerstört. Der Berliner Senat erwies sich als Handlanger der Immobilienhaie, unterstützte Leerstand bewohnbarer Häuser und Kahlschlagsanierungen. Die Immobilienaffäre um Dietrich Garski, aber auch Skandale der Neuen Heimat (NH), ein Wohnungsunternehmen des Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB), strapazierten die Geduld der Berliner.

Die soziale Bombe platzte. Es kam zu Hausbesetzungen. Am 22. September 1981 ließ der damalige Innensenator Lummer acht besetzte Häuser in einer groß angelegten Polizeiaktion gewaltsam räumen und lud zu einer Pressekonferenz im zuvor geräumten Haus Bülowstraße 89, die für einen Demonstranten tödlich endete. Befeuert durch die Springerpresse entwickelten sich bürgerkriegsähnliche Verhältnisse besonders in Berlin-Kreuzberg.

Das Theaterstück "N kleenet bißken Freiheid" in Berliner Mundart schilderte das damalige Geschehen aus meiner Sicht. Es war eine Möglichkeit zur Öffentlichkeitsarbeit, zur Überwindung der gefühlten Hilflosigkeit. Zehn Frauen gründeten die Laientheatergruppe "Balina Volkstheata", die das Stück auf die Bühne brachten. Ein kleines Stück Zeitgeschichte, angesichts heutiger Wohnungspolitik allerdings wieder mit einem aktuellen Bezug.

Artículos relacionados

Otros libros del autor